Über Yin-Yang und Institutionen

Sind die Menschen gut? Oder sind sie böse? Lässt sich der Mensch durch die Förderung des Guten in ihm zum besseren Menschen formen (Marx)? Oder braucht es eines Leviathans, um Anarchie zu vermeiden (Hobbes)? Ist es naiv, auf das Gute im Menschen zu hoffen als Lösung für die Probleme der Welt? Ich vermute, dass ich nicht der einzige bin, der sich diese und ähnliche Fragen dauernd stellt. Doch ich wage heute den Versuch einer Antwort, auch wenn mir klar ist, dass ich nicht in der Lage bin, ihren Wahrheitsgehalt zu belegen. Weiterlesen

Advertisements

Was Friedrich August von Hayek und Niko Paech gemeinsam haben

Es gibt zwei Hauptfelder, in denen sich Ökonomen austoben dürfen: Modellbildung, um die Wirtschaftswelt zu beschreiben und zu verstehen. Und Instrumentenbildung, um bestimmte Missstände in dieser zu beseitigen. In die zweite Kategorien gehören solche Konzepte wie Steuern, Emissionshandelssysteme, Payments for Ecosystem Services, Subventionen etc. Doch funktionieren diese Instrumente sehr oft nicht so, wie sie sollten. Teilweise liegt es daran, dass ihre Entwickler bestimmte wichtige Faktoren ignoriert haben, z.B., weil sie von einem zu einfachen Modell menschlichen Handelns ausgegangen sind. Oft genug liegt es aber daran, dass die Instrumente nicht so implementiert werden, wie es ihre Entwickler wollten. Oder sie werden gar nicht erst implementiert, obwohl sie durchaus in der Lage wären, die betreffenden Probleme zu lösen. Beides wird dann gern den Ökonomen in die Schuhe gelegt. Unberechtigterweise. Weiterlesen